Knochenfunde im Massengrab
Menschliche Knochenreste


Bottwartalbahn Bahn Emma
Bottwartalbahn "Emma"
Start > Unser Talheim > Historisches

Historisches

Die ältesten bekannten Funde von Talheim stammen aus der Jungsteinzeit. Eine große bandkeramische Siedlung in der Gemarkung Talheim befand sich auf den Fluren „Steinäcker, Pfädlesäcker und Grabenäcker“.

1983 wurden auf dem Grundstück Schoch, Im Pfädle 1, menschliche Knochenreste und Keramikstücke aus der Jungsteinzeit, also 4.000 bis 5.000 v.Chr., gefunden. Die Teile waren der Kulturstufe der mittleren bis späteren Bandkeramik zuzuordnen. Die Bandkeramik ist eine Kulturgruppe, die durch bandförmige Ornamentierung der Gefäße charakterisiert ist. Die Bandkeramiker, die aus Südosteuropa stammen, waren die ersten, die sich hier sesshaft machten. Sie lebten in weilerartigen Dorfanlagen und waren die ersten Ackerbauern und Viehzüchter. Neben ihrer Töpferei ist ihre Kultur durch geschliffene Steingeräte, Holzbauten und Bevorzugung von fruchtbaren Lössböden gekennzeichnet.

Die Gemeinde Talheim gehört zu den Gemeinden mit einer reichen, wechselvollen Geschichte. Die Ortsnamenendung –heim deutet auf eine fränkische Gründung des 6. und 7. Jahrhunderts n. Chr. hin. Die Ersterwähnung fällt in das Jahr 1230, als ein „Dietherus de Taleheim“ als Zeuge anlässlich der Beilegung eines Streites zwischen dem Kloster Schöntal und dem Pfarrer in Sindringen erscheint.

Schon früh waren die Besitzrechte im Ort stark zersplittert. Die bis in das 17. Jahrhundert bezeugten Herren von Talheim hatten neben Eigenbesitz würzburgische, hessische, brandenburgische und württembergische Lehen inne. Daneben besaßen in Talheim zahlreiche Ganerben mit Eigen- oder Lehenbesitz weitere Güter und Rechte.
1778 gab Württemberg seinen Teil der Ganerbenburg als Wohnung für jüdische Familien frei (heute noch Judenschloss genannt). Dies war der Anfang der jüdischen Gemeinde in Talheim, die weiter lebte, bis sie durch die Nationalsozialisten ausgelöscht wurde. Die anderen Ganerben des Schlosses sahen einen Eingriff in ihre Rechte und zerstörten 1795 den jüdischen Betraum. Talheim war bis 1942 eine bedeutende Judengemeinde.

Weiteres Interessantes bezüglich der Geschichte der Gemeinde Talheim kann im Geschichtsbuch der Gemeinde nachgelesen werden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK